Diakonie und Entwicklungszusammenarbeit

Freikirchliche und altkonfessionelle Vertreter bei der Diakonischen Konferenz 2010. Röger/Diakonie
Freikirchliche und altkonfessionelle Vertreter bei der Diakonischen Konferenz 2010. Röger/Diakonie

Die wichtigsten Aufgabenbereiche der Diakonische Arbeitsgemeinschaft sind heute:

Verantwortliche Mitgestaltung des Profils der Diakonie und Entwicklungszusammenarbeit im kirchlichen, ökumenischen, humanitäre und diakonischen Bereich: Das geschieht sowohl in den eigenen Kirchen, ihren diakonischen Einrichtungen und Werken der Mitglieder als auch durch Mitarbeit in den Entscheidungsgremien des Evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung. Zudem sind die Mitglieder der Diakonischen Arbeitsgemeinschaft in Fachgremien und Fachverbänden vertreten. Die Geschäftsstelle pflegt Kontakte zu den Mitgliedern und dem Evangelischen Werk für Diakonie und Entwicklung sowie den dort angesiedelten Organisationen, verbänden und Arbeitszweigen.
Ein besonderes Tätigkeitsfeld der Diakonischen Arbeitsgemeinschaft evangelischer Kirchen ist die ökumenische Diakonie. Über sie nehmen die Frei- und altkonfessionellen Kirchen Verantwortung bei der Aktion „Brot für die Welt” wahr.

Außerdem verantwortet die Diakonische Arbeitsgemeinschaft evangelischer Kirchen verschiedene Projekte wie den Diakonischen Grundkurs und Wanderausstellungen.